Zurück zur Übersicht


110. Ääääktschen mit Glory - November 2011


Bei uns ist seit Glory's Einzug viel Ääääkkkktscheeeen:o). Glory hat es sich zur Aufgabe gemacht, mein persönlicher Ohrabkauer zu werden. In ihm steckt scheinbar ein kleiner Ohrenfetischist. Er liebt es, mir ständig an meinen Ohren zu hängen und sie liebevoll einzuspeicheln, bis sie klatschnass sind, denn abkauen tut er sie nicht wirklich.
Ich lasse das alles über mich ergehen und freue mich täglich auf seine Spielaufforderungen, die ab und an aber auch von mir kommen. Darüber freut sich Frauchen am meisten. Und ohne ihn rausgehen, mag ich nicht mehr so wirklich. Wenn Frauchen mit mir das Haus verlassen will, bleibe ich brav vor Glory's Tür stehen und hoffe, dass Frauchen den Schlüssel zückt und den jungen Wirbelwind mitnimmt. Meistens erfüllt sie mir den Wunsch, aber hier und da müssen wir auch zu zweit los, um intensiv miteinander zu arbeiten.
Und weil unsere Teamarbeit so gut fruchtet, ist Frauchen mittlerweile tiefenentspannt, wenn sie ein Kaninchen oder einen Hasen vor Augen hat. Sie ruft mich heran, bevor ich das Wild sehe. Falls aber doch mal ein Hase etwas lebensmüde ist und auf freiem Feld, vor meinen Augen, an uns vorbeihuscht, genügt ein Befehl 'hiiiiier gebliiiieben'. Da das so super funktioniert, kann ich ganz viel Freiheit genießen, auch gemeinsam mit Glory, der als Sheltie sowieso immer schön den Kontakt hält. Immer gibt es irgendwelche Äktschen:o). Er hat es sich leider von mir abgeschaut, Zuckerrübenreste zu inhalieren, die ihm genauso gut bekommen wie mir. Aber meine Fundsachen werden dabei nicht mit ihm geteilt. Er muss schon selber suchen. Mit viel Äktschen, Bewegung und Spieleeinlagen vergehen unsere gemeinsamen Trips immer sehr schnell bis die Sonne untergeht.

bild
Asabiohrenabkauen ala Glory ...

bild
... dafür gibt's 'nen Schwinger:o).

bild
Glory trippelt sich schon mal warm ...

bild
... und dann Äääääktschen, ...

bild
... taktisch den nächsten Ohrenabkauer abgewehrt:o), ...

bild
... mit Glory das Feld aufwirbeln ...

bild
... und dem kleinen Welteroberer auch mal die Zähne zeigen, ...

bild
... worüber der sich noch freut (was für ein Lächeln:o).

bild
Brav posieren, für die April-/November-Gegenüberstellung.

bild
Der kleene Kerl, mein Jungbrunnen:o) ...

bild
... macht immer gerne ein Spaß mit mir, ...

bild
... schafft es, mich mit seinen 8 kg zu überrollen ...

bild
... und dann wird wieder gemeinsam geschnüffelt.

bild
Auch alleine gehe ich ab ...

bild
... und Ääääääktschen:o).

bild
Frauchen hat diesen Spaziergang und Sonnenuntergang sehr genossen.

...neue Anekdötchen und Bilder folgen.

Wieder zum Seitenanfang