Zurück zur Übersicht


53. Besuch im Hochwildschutzpark Hunsrück - nah - tierlich natürlich! - 07. August 2008


Wir waren in sehr netter Begleitung von Nadine und Bhanju im Hochwildschutzpark in Rheinböllen und haben dort 'alte' Bekannte ganz nah-tierlich wieder gesehen.
Und weil Bhanju und ich gut erzogene Hunde sind, waren wir, an der Leine geführt, auch willkommen:o). Außergewöhnlich und nah-tierlich ist der Hochwildschutzpark, weil dort die wilden Tiere teilweise tatsächlich frei rumlaufen können. Da stehen doch plötzlich (naja, nicht ganz unerwartet;o) so ein paar Wildtierchen vor Dir und haben nur eins im Sinn - sie wollen Wildfutter!!! Mir hat das Zeug nicht geschmeckt;o).
Wir sind gemächlich durch den Wildpark gewandert, haben viele interessante Tierchen beobachten können, ich habe viele interessant riechende Häufchen entdeckt;o) und haben es uns so richtig gut gehen lassen.
Es war einfach nur ein super schöner Ausflug für uns vier, den wir sicher wiederholen werden.

Den Tag haben wir dann mit einer Runde über unsere Felder ausklingen lassen. Zu Hause angekommen, musste ich dann ausgiebig bubu machen:o).

bild
Los ging's bei den Greifvögeln ...

bild
... ein Falke

bild
Dann war da das erste Wildtier.
Was'n Glück war hier ein dicker Zaun zwischen uns;o)

bild
In Reih und Glied warten die ersten
freilaufenden Wildtiere aufs Futter ...

bild
... und haben auch was bekommen

bild
Huch - wer ist hier mehr erschrocken?

bild
Ganz schön ramponiert, der Bursche

bild
Was guggsd Du?

bild
Wo guggsd Du?

bild
Dem Polarwolf war's sicher auch warm

bild
Ich habe zum Abschluss einen Blick, durchs
Hochwildschutzpark-Schild, gewagt.
Es war wieder ein toller Besuch.

bild
Zum Abschluss noch mal rumfetzen ...

bild
... auf unseren Feldern

bild
Jetzt gehn mer heim

bild
Ich beiß dann mal ins Gras;o).
Bis bald, Asabi

...neue Anekdötchen und Bilder folgen.

Wieder zum Seitenanfang