Zurück zur Übersicht


83. Wir waren dann mal weg - Dezember 2009 / Januar 2010


Lieber spät als nie. Auch auf diesem Weg, möchten wir all unseren Lieben, Freunden, Bekannten und Besuchern unserer Seite ein gesundes und schönes neues Jahr wünschen.

Wir sind dann mal weg, war unser Motto für den Jahreswechsel 2009/2010. Also haben wir uns gemeinsam mit Lisha (Haiba Kaisoo Chiuvana) und Mike auf den Weg, auf das schönste und größte Eiland Deutschlands, die erlebnisversprechende Insel Rügen, gemacht.

Lobbe ist ein Ort, an den wir gerne und oft zurückkommen. Ruhe pur, weitläufige Strände, an denen Hund kein Problem ist, ohne Ende laufen oder flitzen kann und es herrliche Wander- und Spazierwege zu erlaufen gibt. Ein schönes Fleckchen Erde, um mit Hund durchzuatmen und zu entspannen.

Unser Jahreswechsel war auch sehr entspannt oder Silvester war bei uns kein Knaller, was aber nicht negativ zu bewerten ist. Anstelle Geld für Knaller auszugeben, haben wir lieber einige Euro's für einen guten Zweck gespendet. Das Silvester-Fernsehprogramm, auf das wir uns, nach einem mehrstündigen Ausflug mit unserem rügenechten Kumpel Filou, gefreut hatten, war auch überhaupt nicht der Knaller. Die einzigen Knaller waren Lisha und Asabi, die von der ganzen Knallerei überhaupt nicht beeindruckt waren und einfach alles entspannt verpennt haben:o).

Wir haben wieder viel erlebt im Südosten Rügen's, wunderbare Sonnenaufgänge gesehen, waren wandern u.a. in den Zickerschen Alpen, ins Ostseebad Thiessow, nach Alt Reddevitz, haben das 'Strandkorbsilvester' (ohne Knaller) in Göhren mitgemacht, sind wieder mit dem Rasenden Roland gefahren und haben unsere Freunde Filou und Antje endlich wiedergesehen.
Ein absolut schönes Highlight für Frauchen war der Mädelsabend mit Antje, Insulanerin und mittlerweile langjährige und sehr gute Freundin, in Sellin. Bei leckerem Essen in der 'Post' gab es mädelsmäßig viel zu quatschen und viel zu lachen. Antje, lieben Dank, für das schöne Treffen.

Ales in allem ein wunderbarer, entspannter, erlebnisreicher Urlaub, bei dem Lisha und Asabi sich wieder bestens verstanden haben:o).

Bevor Schneetief Daisy kam, sind wir unvorhersehbar gut geplant am 07.Januar nach Sachsen aufgebrochen. Wir haben uns nach 10 Tagen Rügen auf den Weg nach Elstertrebnitz, in Asabi's Geburtsstätte, aufgemacht, um dort weitere drei wunderbare Tage mit den Wanyangas zu verbringen. Wir wurden, wie immer, herzlich empfangen und haben die Zeit mit Asabi's Züchtern, Kathrin und Enrico, den Wanyanga-Hunden, Tali, Zina, Moyo und Mashama, sehr genossen.
Den Wanyangas einen lieben Dank für Eure (Gast)Freundschaft.

Nun aber genug geschrieben. Hier eine Auswahl der Bilder von Rügen, die unser Starfotograf Mike Dalinger gemacht hat, und viele Grüße von Asabi und Steffi.

bild
Sonnenaufgänge auf Rügen ...

bild
... die wir im Winter als Spätaufsteher ...

bild
... erleben können und umso mehr genießen.

bild
Weihnachts-Hüftgold ablaufen:o) ...

bild
...oder der Aufforderung von Lisha zum Schneewalzer folgen ...

bild
... den wir Mädels dann mal tanzen ...

bild
... rumdiedumm, rumdiedumm.

bild
Auch mit Filou ...

bild
... hatten wir ein tolles, ...

bild
... temporeiches Treffen ...

bild
... und haben mit ihm und Antje einen
schönen Ausflug nach Gager unternommen.

bild
Die Fahrt mit dem Rasenden Roland ...

bild
... haben wir besten durchgestanden.

bild
Wir kommen sicher bald wieder ...

bild
auf die erlebnisreiche, schöne Insel Rügen.

...neue Anekdötchen und Bilder folgen.

Wieder zum Seitenanfang